4.12.2023 | Pressemitteilungen

Lüfteraufsatz MixVA ab sofort exklusiv bei Dönges erhältlich


Rauchgas stellt bei vielen Löschangriffen eine größere Gefahr dar als das Feuer selbst. Insbesondere die Entrauchung großvolumiger Objekte wie Lager- und Produktionshallen ist jedoch eine große Herausforderung. Sie wäre zwar mit Großlüftern gut zu bewältigen, auf den Einsatzfahrzeugen werden in der Regel aber nur mobile Lüfter mitgeführt. Das patentierte MixV-Verfahren mit drei mobilen Lüftern hat dieses Problem gelöst – und wurde nun von seinem Entwickler mit Hilfe einer einfachen, aber äußerst wirksamen Komponente optimiert: dem MixVA, einem Aufsatz für mobile Lüfter.


Manchmal ist sogar die Lösung komplexer Probleme erstaunlich einfach. Ein gutes Beispiel dafür ist der Lüfteraufsatz MixVA, den der Entwickler des MixV-Entrauchungsverfahrens für großvolumige Objekte wie Lager- und Produktionshallen, Felix Müller, konstruiert hat. Grundsätzlich lassen sich solche Objekte recht gut mit Großlüftern entrauchen. Da diese jedoch häufig nicht schnell genug verfügbar sind, muss die Entrauchung mit den auf den Einsatzfahrzeugen mitgeführten mobilen Lüftern erfolgen. Für das MixV-Verfahren sind davon drei Stück notwendig, die in einer bestimmten Konstellation aufgestellt werden müssen (s. Grafik).


Das Ergebnis des Verfahrens lässt sich optimieren, wenn einer der Lüfter mit dem MixVA ausgestattet wird – einem Aufsatz, der auf fast allen gängigen mobilen Lüftern mit wenigen Handgriffen montiert werden kann. Dieser erzeugt durch den MixVA einen bis zu dreifach höheren Volumenstrom als herkömmliche mobile Lüfter, sodass die Rauchgase schneller abkühlen, dadurch absinken und von den anderen beiden Lüftern durch die bodennahen Abluftöffnungen aus dem Objekt abgeführt werden können. „Das geniale an dieser Lösung ist, dass eine kleine Ergänzung ausreicht, um mit den ohnehin vorhandenen Ressourcen ein optimales Ergebnis zu erzielen“, erläutert Carsten Schlabach, Business Development Manager Fire & Rescue beim Systemlieferanten Dönges.


Vielfältige Einsatzmöglichkeiten
Der MixVA eignet sich für alle mobilen Lüfter mit kreisrundem, zylindrischem Gehäuse mit einer Austrittsöffnung zwischen 16 und 18 Zoll. Über diese wird der MixVA gestülpt und mit einem integrierten Spanngurt fixiert. Das gelingt auch mit Einsatzhandschuhen einfach und sicher. Nach dem Einsatz kann der MixVA durch eine geschickte Falttechnik auf ein geringes Packmaß gebracht werden, sodass er wenig Stauraum auf dem Einsatzfahrzeug benötigt und

als ergänzende Beladung mitgeführt werden kann. Weder für den Auf- noch für den Abbau des Lüfteraufsatzes ist Werkzeug erforderlich.
Neben dem Einsatz in großvolumigen Objekten ist der MixVA auch überall dort optimal geeignet, wo ein breitgefächertes Strömungsbild erforderlich ist, beispielsweise bei der Verdrängung von Schadstoffwolken oder der Regeneration von Einsatzkräften. Der MixVA hat eine unverbindliche Preisempfehlung von EUR 156,40 (inkl. MwSt.) und ist ab sofort sowohl im Fachhandel als auch im Onlineshop von Dönges (www.shop.doenges.de) erhältlich.


Aktuelle Informationen zu Neuheiten von und über Dönges finden Sie stets auf der Internetseite www.doenges-online.de sowie auf der Facebookseite https://www.facebook.com/doenges1903 .

Bild-ID: 202270_3.jpg
Bildunterschrift: Durch den Ventilatoraufsatz MixVA wird ein bis zu dreifach höherer Volumenstrom zur Druckbelüftung erzeugt als mit herkömmlichen mobilen Lüftern ohne Aufsatz.
Quelle: Dönges GmbH & Co. KG
Bild-ID: 202270_4.jpg
Bildunterschrift: Der Ventilatoraufsatz MixVA überzeugt durch seine hohe Leistung, die einfache Handhabung, die geringen Packmaße und das niedrige Gewicht.
Quelle: Dönges GmbH & Co. KG
Bild-ID: 202270_5.jpg
Bildunterschrift: Der Ventilatoraufsatz MixVA lässt sich mit nur wenigen Handgriffen auf den meisten herkömmlichen Lüftern ohne Werkzeug montieren – sogar mit Handschuhen.
Quelle: Dönges GmbH & Co. KG
Bild-ID: Anwendung.jpg
Bildunterschrift: Lüfter 1 mit dem MixVA
kühlt die thermischen Rauchgase unter der
Decke, sodass sie absinken und von den
Lüftern 2 und 3 aktiv aus der Abluftöffnung
ins Freie abgeführt werden.
Quelle: Dönges GmbH & Co. KG


418 Wörter, 3.085 Zeichen (mit Leerzeichen) Zur sofortigen Veröffentlichung Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten
Pressekontakt:
neoskript Inhaber Volker Neumann Benninghausen 37 51399 Burscheid Tel.: 02174.7323744 E-Mail: vn@neoskript.de Internet: www.neoskript.de

Über die Dönges GmbH & Co. KG:
Die Dönges GmbH & Co. KG ist einer der führenden Systemlieferanten für die Feuerwehr und den Rettungsdienst in Deutschland. Das bereits vor über 120 Jahren gegründete Unternehmen mit Sitz in Wermelskirchen hat sich darauf spezialisiert, maßgeschneiderte Lösungen für jede Anforderung anzubieten. Dönges arbeitet mit zahlreichen namhaften Lieferanten zusammen und kann deshalb eine große Bandbreite von Produkten anbieten. Diese reicht von hochwertigen Handwerkzeugen bis zu komplett ausgestatteten Rettungsfahrzeugen. Dönges beliefert nahezu den gesamten Fachhandel in Deutschland sowie in vielen anderen europäischen und außereuropäischen Ländern.
Bei Dönges legt man besonderen Wert auf die persönliche Betreuung der Kunden und den intensiven Austausch mit ihnen. Dadurch gewährleistet das Remscheider Unternehmen nicht nur eine optimale und individuelle Versorgung, sondern ist auch stets am Puls der Zeit. Eine besondere Stärke von Dönges ist es, Standardprodukte und außergewöhnliche Lösungen zu einem einzigartigen Angebot aus einer Hand zu verschmelzen. Dazu gehören auch zahlreiche von Dönges selbst entwickelte Produkte und Sets. Die moderne elektronische und logistische Infrastruktur ermöglicht es Dönges, die meisten Artikel innerhalb von einem Werktag zu verschicken. Aber auch Sonderwünsche werden schnell und flexibel erfüllt.
Dönges GmbH & Co. KG Dönges-Straße 1 42929 Wermelskirchen Tel.: +49(0)2196.9756-0 E-Mail: info@doenges-online.de Internet: www.doenges-online.de
Diese und weitere Pressemitteilungen sowie alle Fotos in druckfähiger Auflösung können Sie sich auf der Internetseite von Dönges herunterladen: https://www.doenges-online.de/pressemitteilungen/